Der Bergbaulehrpfad im Tal der Wilden Weißeritz


Unser Bergbaulehrpfad - im romantischen Tal der wilden Weißeritz gelegen - lädt zu einem Spaziergang mit der ganzen Familie ein. So kommen auch all jene auf ihre Kosten, welche sich nicht selbst in die Finsternis eines mittelalterlichen Bergwerkes begeben wollen. Angelegt wurde unser Lehrpfad, der zahlreiche Zeitzeugen der mittelalterlichen Bergbaugeschichte aufweist, von den Mitgliedern und Freunden der AG "Historischer Bergbau", dem Vorgängerverein der heutigen Gewerkschaft Aurora-Erbstolln. Beginnend an der Zechenanlage "Edle Krone" (Haltepunkt DB, Strecke Dresden-Chemnitz), mit deren gut erhaltenen Huthaus, führt der Pfad zunächst an der Grube "Unverhofft Glück" vorbei nach Dorfhain. Dort ist an der Niedermühle noch das vom Anfang diesen Jahrhunderts stammende Vertikalsägegatter gelegentlich in Betrieb zu sehen. An der Stübemühle vorbei führt der Weg in ein romantisches Wiesental mit zum Teil selten gewordener Flora und Fauna zur Winkelmühle und von dort zum Besucherbergwerk Aurora-Erbstolln. Danach kann man eine Rast in der Gaststätte "Bunter Mann" nur empfehlen. Eine Fortsetzung Ihrer Wanderung kann über das Damwildgehege in Richtung Klingenberg (DB Haltepunkt Klingenberg-Colmnitz) erfolgen.